Gewitter in der Dämmerung

Photo Tip: Schauer und Gewitter kurz bevor Sonnenuntergang fotographieren.

Was ist die beste Zeit, die dramatischsten Ereignisse am Himmel einzufangen? Selbstverständlich morgens oder wenn es dunkel wird. In Europa eignen sich besonders Mai und August dafür, Gewitterwolken im späten Tageslicht zu erwischen. Besonders im August werden die Tage schon kürzer und es ist oft nicht mehr so viel Dunst in der Luft.

Aufnahmen zur Zeit des Sonnenuntergang mit rasch ziehenden Wolken sind immer eine Herausforderung: Die Lichtbedingungen verändern sich ständig.  Wenn möglich sollte man im “raw mode” fotografieren und das Material nachträglich verbessern. Wichtig ist auch die Kamera stabil auf einem Stativ zu befestigen und einen Fernauslöser /Timer zu benutzen..

Einige Gewitter im August

Anfang August boten sich einige Gelegenheiten, Gewitter- und Schauerwolken am frühen Abend zu fotografieren. Der seltsame Sommer mit seinen Schlagzeilen wegen der Hitzewelle und der fortdauernden Dürre hielt in vielen Teilen Europas immer noch an. Es gab immer noch keinen langanhaltenden Regen. In  Bayern gab es in der Nähe der Alpen wie zuvor schon Schauer und Gewitter häufiger.

Mountain Warehouse

Intensives Gewitter über den Bayerischen Alpen am 9. August 2018

Am 9. August 2018 gab es in Deutschland Unwetter. Diese Gewitterzelle hier in Oberbayern erschien zum Sonnenuntergang. Hier sieht man die Rückseite des Sturms. Da das Sonnenlicht rasch schwand, blieb wenig Zeit Bilder zu machen.


Stock photography by Peter Engelmann at Alamy

Auch ein paar Tage später konnte man beeindruckende Wolken gegen Sonnenuntergang sehen.  Im Westen wurden die Wolken durch das Licht der untergehenden Sonne in Rot und Geld für kurze Zeit angestrahlt. Die Spitzen der Wolken erschienen eine Weil lang in strahlendem Gelb. Die unteren Teile der Wolken lagen schon im Schatten und die dadurch entstandenen dunkleren Farben trugen zur Dramatik bei.

Wieder einmal zeigte sich, dass die rasch wechselnden Bedingungen, wie die Wolken beleuchtet werden, es nötig machen, in solchen Situationen schnell zu reagieren. Daher sollte man seinen Beobachtungsplatz schon vorher kennen und dort warten, damit man nicht Zeit verliert mit der Suche nach dem besten Standort.

An einem der Abende im August fühlte man plötzlich eine herbstliche Luft. Es war etwas kälter und die Szenerie mit den tief hängenden Wolken erzeugte dieses Herbstgefühl.  Dies ist für Mitteleuropa nicht ungewöhnlich. Aber die extremen Wetterbedingungen im Ausnahmejahr 2018 führten zur raschen Rückkehr des Hochsommerwetters. Die Dürre richtete inzwischen immer größere Schäden an. Mehr und mehr Forscher sagten nun, dass 2018 ein Wetterextrem ohne Beispiel sei.

Wolkenfilmen und Gewitter bei Sonnenuntergang: Es gibt hier eine besondere Schwierigkeit bei Videos: Wenn es möglich ist, sollte man alle automatischen Funktionen der Kamera abschalten, da die Kamera sich sonst automatisch an die wechselnden Lichtverhältnisse anpasst. Das Ergebnis sind unerwünschte “Jumps” in den Videos (das Bild wird plötzlich heller). Videos sind oft “try and error”, da keine Wettersituation genauso ist wie die davor. Jede Aufnahme verlangt andere Einstellungen


Gewitter im August nach Sonnenuntergang. Interessante Wolkenbewegungen in der unteren Hälfte des Bildes.